Einsatzdetails:

Ein Reetdachhaus in Bordesholm hat gebrannt. Wir wurden von der FF Bordesholm nachalarmiert, da Atemschutzgeräteträger benötigt wurden.
Unsere Aufgaben am Einsatzort waren: Aufbau der Wasserversorgung vom Bordesholmer See. Unser StLF wurde kurzzeitig auch für die Wasserentnahme aus dem See eingesetzt.
Desweiteren unterstützen wir bei der Brandbekämpfung. Kräfte von uns wurden im Innenangriff, auf der Drehleiter und im Außenangriff eingesetzt.
Gegen 23 Uhr verließ ein Teil unserer Einsatzkräfte die Einsatzstelle, da diese am nächsten Morgen wieder früh los mussten. Wir haben die Eisnatzstelle um 01:43 Uhr verlassen.
Das grobe Aufräumen und Bestücken der Fahrzeuge dauerte noch bis ca 3 Uhr.
Am folgenden Morgen trafen sich die Gerätewarte und ein paar andere Kameraden, um die an der Einsatzstelle verbliebenen Ausrüstungsteile abzuholen und zu reinigen. Auch alle Atemschutzgeräte wurden gereinigt und überprüft.
Gegen 12 Uhr waren die Fahrzeuge wieder komplett einsatzbereit.


Datum: 19.04.2015 bis 20.04.2015
Einsatzbeginn: 19:07 Uhr
Einsatzende 02:59 Uhr
Alarmierung durch: Digitaler Meldeempfänger, Sirene
Art des Einsatzes: Brand oder Explosion (Großbrand (mehr als 3 C-Rohre))
Einsatzort: Bordesholm, Kirchhofsallee
Eingesetzte Kräfte: 37 davon 23 Atemschutzgeräteträge

Ausgerückte Fahrzeuge:

LF 10 StLF 10/6 MFZ
LF 10 StLF 10/6 MFZ

Mitalarmierte Einsatzkräfte:

FF Bordesholm
BF Neumüster
FF Brügge
FF Hoffeld
FF Schmalstede
FF Grevenkrug
FF Mühbrook
FF Loop
Polizei
Rettungsdienst