Freiwillige Feuerwehr Wattenbek

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit

Brandschutzerziehung

Warum Brandschutzerziehung ?

Jede dritte fahrlässige Brandverursachung im Bundesgebiet und jede vierte in Schleswig-Holstein wird durch Kinder verursacht.

Die Anzahl der Brandopfer in Deutschland

  • Jährlich ca. 200 tote Kinder (Zum Vergleich: 2015 kamen im Straßenverkehr 74 Kinder ums Leben)
  • Jährlich ca. 600 tote Erwachsene
  • Jährlich ca. 6000 Brandverletzte
  • Jährlich 3-stelliger Millionenbetrag an Sachschäden

(Quelle: Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein; Statistisches Bundesamt)

Das liegt an der sehr geringen Kenntnis der Bevölkerung auf dem Gebiet des vorbeugenden Brandschutzes.

Brandgefahren erkennen, beurteilen und handeln

  • Offenes Grillfeuer in der Nähe von Waldflächen
  • Wegwerfen von brennenden Zigarettenkippen
  • Falsche Handhabung elektrischer Geräte
  • Beurteilung der Wirkung von Feuer und Rauch
  • Richtiges Verhalten bei Bränden
  • Absetzen eines Notrufes

Kinder sind vielfach Brandverursacher und Opfer zugleich

  • Sie folgen einem gesunden Entdeckertrieb.
  • Sie ahmen nach, was Jugendliche und Erwachsene ihnen vormachen.
  • Sie sind fasziniert von Flamme und Licht.
  • Sie wollen keine Brände legen.

Deshalb

Systematische

Brandschutzerziehung bei Kindern und Jugendlichen sowie

Brandschutzaufklärung bei Erwachsenen

In Kindergärten, Schulen sowie in Firmen, Jugend- und Altenheimen. Aber auch im Privatbereich.

 

Bei Fragen zur Brandschutzerziehung oder Brandschutzaufklärung wenden Sie sich an:

Michael Schröder oder Franco Freudendahl

 

Hier ein paar Eindrücke unserer Arbeit (Brandschutzerziehung im Kindergarten)